Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.
Statistik Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.
Marketing-Cookies werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet, um personalisierte Werbung anzuzeigen. Sie tun dies, indem sie Besucher über Websites hinweg verfolgen.
Zum Hauptinhalt springen
  • 70. Steirische Zuchtschafversteigerung

    ***** 16. März 2024 in Traboch

    Am Samstag, den 16. März 2024 findet die Frühjahrsversteigerung im Rinderzuchtzentrum in Traboch mit Beginn um 9.00 Uhr statt.

    Es besteht die Möglichkeit, beste leistungsgeprüfte Zuchttiere aller Wirtschaftsrassen anzukaufen – folgende Rassen werden angeboten (derzeitiger Stand):

    - Tiroler Bergschaf

    - Braunes Bergschaf      

    - Juraschaf                

    - Merinolandschaf

    - Suffolk

    - Texel

    - Berrichon du Cher

    Der Versteigerungskatalog wird ca. 1 Woche vor Versteigerung hier veröffentlicht!

     

     

     

     

     

    69. Steirische Zuchtschafversteigerung mit Tag der Schafhaltung

    ***** 7. Okt. 2023 in Traboch

    Ausgezeichneter Verlauf und beste Stimmung

    Am Samstag, den 7. Oktober 2023 fand im Rinderzuchtzentrum Traboch die 69. Steirische Zuchtschafversteigerung mit Zentralkörung statt.

    Das Versteigerungsangebot wurde bei den Widdern von den Rassen Merinoland- und Juraschaf angeführt. Der Rassenblock der Fleischschafrassen war leider nur in sehr geringer Stückzahl vertreten. Unabhängig von der Anmeldezahl wurden durchwegs gute bis sehr gute Qualitäten zum Verkauf angeboten. Bei den weiblichen Tieren wurden ähnlich der letzten Versteigerungen rund 20 Tiere im mittleren bis guten Qualitätssegment angeboten, die Preise bei den weiblichen Tieren waren der Qualität entsprechend im Schnitt mit € 261,-- zufriedenstellend.

    Besonders erfreulich war der Versteigerungsverlauf bei den Widdern, die durchwegs sehr guten Tiere konnten zu hervorragenden Preisen verkauft werden. Mit einem Durchschnittspreis von € 771,-- und nur 2 Widdern welche nicht verkauft werden konnten, hat die Versteigerung durchwegs die Erwartungen übertroffen und für ausgezeichnete Stimmung unter Verkäufern und Käufern gesorgt! Den Höchstpreis erzielte mit € 1.450,- (Zuschlagpreis) ein knapp einjähriger Jurawidder mit der Standnummer 45 aus dem Zuchtbetrieb von Gerhard Strasser, Attnang/OÖ; Käufer ist Paul Aschaber aus Kirchberg in Tirol.

    68. Steirische Zuchtschafversteigerung

    ***** 18. März 2023 in Traboch

    gute Stimmung und zufriedenstellende Preise

    Am Samstag, den 18. März 2023 fand im Rinderzuchtzentrum Traboch die 68. Steirische Zuchtschafversteigerung mit Zentralkörung statt.

    Das Versteigerungsangebot wurde bei den Widdern von den Rassen Merinoland- und Juraschaf angeführt und bot insgesamt eine große Rassenvielfalt und ausgezeichnete Qualität. Auch bei den weiblichen Tieren wurden im Vergleich zu den letzten Versteigerungen wieder mehr Tiere in durchwegs sehr guter Qualität angeboten. Insgesamt gesehen entwickelte sich bei guter Stimmung unter den Käufern ein positiver und zufriedenstellender Versteigerungsverlauf. Im weiblichen Sektor konnten mehr oder weniger alle Tiere verkauft werden, im Widderbereich konnten zwei Drittel der Widder einen Käufer finden. Die Spitzenpreise blieben aus wurden aber durch ein insgesamt gutes bis sehr gutes Preisniveau ausgeglichen.

    66. Frühjahrsversteigerung mit österreichweiter Juraversteigerung

    ***** 19. März 2022 in Traboch

    geringe Auftriebszahlen – guter Verlauf

    Am Samstag, den 19. März 2022 fand im Rinderzuchtzentrum Traboch die 66. Steirische Zuchtschafversteigerung mit österreichweiter Juraversteigerung statt.

    Trotz österreichweiter Juraversteigerung war das Gesamtversteigerungsangebot an Tieren sowohl bei den Weiblichen als auch den Widdern relativ gering. Dem gegenüber stand eine gute Nachfrage nach weiblichen Juratieren und auch nach qualitativ hochwertigen Widdern. Es entwickelte sich ein sehr guter Versteigerungsverlauf, speziell die Rassen Jura, Berrichon du Cher und Schwarzkopf konnten ausgezeichnete Preise erreichen. Der teuerste Widder des Tages mit einem Zuschlagpreis von € 1.460,-- war Katalognummer 49, ein Jura-Widder aus dem Zuchtbetrieb Strasser Gerhard, Attnang/OÖ – Käufer war die Familie Flicker Julia & Hans Peter aus St. Kathrein am Offenegg.

     

     

    65. Herbstversteigerung - gutes Angebot bei geringer Nachfrage

    ***** 2. Okt. 2021 in Traboch

    Am Samstag, den 2. Oktober 2021 fand im Rinderzuchtzentrum Traboch die 65. Steirische Zuchtschafversteigerung mit Zentralkörung statt. Das Versteigerungsangebot war geprägt durch auffallend wenig weibliche Tiere, dies hatte auch ein Ausbleiben von Interessenten und damit eine kaum vorhandene Nachfrage nach weiblichen Tieren zur Folge.

     
    Das Widderangebot hingegen war ausgezeichnet sowohl im Jura- und Merinolandschafbereich als auch im Fleischrassenbereich, wo alle in der Steiermark anerkannten Fleischrassen vertreten waren, wurden gute bis sehr gute Widder zum Verkauf angeboten. Insgesamt wurden schlussendlich 50 Widder versteigert. Leider war auch hier die Anzahl der Kaufinteressenten in der Relation zur Menge der verkäuflichen Widder zu gering. Die logische Folge war ein schleppender Versteigerungsverlauf mit einzelnen sehr guten und vielen mittleren Preisen, aber leider auch einem zu großen Anteil von Widdern die keinen Käufer fanden. Die beiden teuersten Tiere des Tages mit einem Zuschlagpreis von jeweils € 1.000,-- waren Katalognummer 25, ein Jura-Widder aus dem Zuchtbetrieb Wagner, Waizenkirchen/OÖ – Käufer war die Familie Klug aus Deutschlandsberg und die Katalognummer 68 ein Suffolkwidder aus der Zucht der Familie Harrer in Krammersdorf bei Passail – Käufer war die Familie Wernig aus Mühlen.

     

    64. Steirische Zuchtschafversteigerung mit TOP-Fleischauktion

    ***** 20. März 2021 in Traboch

    Am Samstag, den 20. März 2021 fand im Rinderzuchtzentrum Traboch die 64. Steirische Zuchtschafversteigerung mit Zentralkörung und erstmals einer TOP-Fleischauktion statt. Das Versteigerungsangebot war aufgrund der nach wie vor schwierigen Corona-Situation und der damit verbundenen Planungsunsicherheit sehr klein, aber von der Qualität her großteils sehr gut bis ausgezeichnet.

    Bei den TOP-Widdern der Fleischrassen, den Jurawiddern und auch den weiblichen Tieren entwickelte sich ein sehr guter Versteigerungsverlauf. Einzig die Nachfrage nach Merinolandschafen blieb unter den Erwartungen. Es konnten der Großteil der angebotenen Tiere sowohl bei den Widdern als auch im weiblichen Bereich zu sehr guten Preisen verkauft werden.

    Das teuerste Tier des Tages war Katalognummer 8, ein 1-jähriger Berrichon du Cher Widder aus dem Zuchtbetrieb Neumann, Ligist – Käufer war die  Land- und Forstwirtschaftliche Fachschule Kirchberg am Walde mit einem Zuschlagpreis von € 1.200,--.

    63. Herbstversteigerung

    ***** 3. Okt. 2020 in Traboch

    Am Samstag, den 3. Oktober 2020 fand im Rinderzuchtzentrum Traboch die 63. Steirische Zuchtschafversteigerung mit Zentralkörung statt. Aufgrund der aktuell gültigen Regelungen rund um Corona musste in diesem Jahr auf den beliebten Tag der Schafhaltung im Rahmenprogramm der Versteigerung verzichtet werden. Das Versteigerungsangebot war der Situation angepasst relativ klein, aber von der Qualität und Rassenvielfalt her gesehen ausgezeichnet. Trotz der überschaubaren Anzahl an interessierten Käufern entwickelte sich ein sehr guter Versteigerungsverlauf. Es konnten der Großteil der angebotenen Tiere sowohl bei den Widdern als auch im weiblichen Bereich zu zufriedenstellenden Preisen verkauft werden. Das teuerste Tier des Tages war Katalognummer 43, ein 1-jähriger Jurawidder aus dem Zuchtbetrieb Strasser, Attnang – Käufer Markus Frühberger, Wolfsberg mit einem Zuschlagpreis von € 940,--.