Zum Hauptinhalt springen
  • Mutterlose Aufzucht von Milchziegenkitzen

    *****Online-Kurs am Donnerstag, 02.12.21*****

    Am Donnerstag, 02.12.21 (vormittags) veranstaltet der NTÖ/ÖBSZ einen online-Kurs zum Thema „Mutterlose Aufzucht von Milchziegenkitzen“ mit DI Christine Braunreiter.

     

    Zum Programm bzw. zur Anmeldung

    Aufzucht von Lämmern (Milch und Mast)

    ****Online-Kurs: Donnerstag, 09.12.2021****

    Am Donnerstag, 09.12.21 (vormittags) veranstaltet der NTÖ/ÖBSZ einen online-Kurs zum Thema „Aufzucht von Lämmern (Milch und Mast)“ mit DI Christine Braunreiter.

     

    Zum Programm bzw. zur Anmeldung

    Kitzvermarktungsprojekt angelaufen

    ****www.goatober.at****

    Auf Initiative des Österreichischen Bundesverbandes für Schafe und Ziegen wurde auch in der Steiermark mit „Goatober“ ein neues Kitz-Vermarktungsprojekt gestartet.

    Ziel ist, hochwertiges Kitzfleisch ganzjährig auf die Teller der Konsumengen bzw. die Speisekarten der wirte zu bringen und damit einen weiteren Vermarktungsschwerpunkt bewusst außerhalb der klassischen Kitzsaison rund um Ostern/Pfingsten zu etablieren. Das Projekt ist auf 3 Jahre anberaumt – innerhalb dieser Zeit soll mit Schwerpunktaktivitäten – der Absatz von Kitz- bzw. Ziegenfleisch forciert und unterstützt werden.

    Wer kann mitmachen?

    Gastronomen, die schon erfolgreich Ziegengerichte anbieten oder offen dafür sind, eine nicht-alltägliche Fleischsorte auf die Speisekarte zu setzen. Landwirte, welche Ziegenfleisch auf direktem Weg der Gastronomie anbieten wollen und so eine zusätzliche Vermarktungsmöglichkeit haben.

    Gastwirte werden umfassend betreut:

    • Bewerbung der Ziegenfleisch-Vermarktungsaktivitäten über die Presse (österreichweit und auch regional) bzw. auch über Homepage, Facebook-Auftritt und Instagram-Profil von „Goatober“
    • Unterstützung mit Folder, Tischaufsteller, Plakate, Werbe-Sujet für eigene online-Auftritte etc.
    • Produzenten beliefern die Gastrobetriebe direkt mit Ziegen-/Kitzfleisch

    Ziegenhalter und Gastronomen, welche Interesse haben an diesem Projekt mitzumachen bzw. die Möglichkeit haben, Ziegenfleisch/Kitzfleisch direkt an Gastronomen zu liefern, bitten wir mit dem Steirischen Schaf- und Ziegenzuchtverband (03833/20070-34) in Kontakt zu treten.

     

    Neue Broschüre: Grundlagen der Schafhaltung

    Endlich ist es soweit: eine neue Broschüre mit dem Titel „Grundlagen der Schafhaltung“ wurde vom Österreichischen Bundesverband für Schafe und Ziegen herausgegeben und liegt druckfrisch in den Landesverbänden auf.

    Die Broschüre gibt eine Übersicht über die Schafhaltung mit all ihren Möglichkeiten und soll damit vor allem NeueinsteigerInnen bzw. LandwirtInnen, die mit dem Einstieg in die Schafhaltung liebäugeln, ansprechen. So werden nicht nur die verschiedenen Produktions-richtungen und Möglichkeiten der Schafhaltung behandelt, sondern es wird auch auf die Grundvoraussetzungen, die ein Betrieb für eine erfolgreiche und vielversprechende Schafhaltung erfüllen muss, eingegangen. Fütterung, Herdenmanagement und die ordnungs-gemäße Dokumentation sind ebenfalls Themen dieser neuen Broschüre. 

    Machen Sie sich gern selbst ein Bild und holen Sie sich ein Gratisexemplar der Broschüre bei Ihrem Landesverband oder werfen Sie einen Blick in die online-Version unter: https://www.oebsz.at/fachinformationen/broschueren/.

    Viel Spaß beim Schmökern!

    Neues Layout bei Schaf- und Ziegenohrmarken

    Die bekannte Ohrmarke mit den Ländercode AT für Österreich und den neun Nummernstellen ist in naher Zukunft aufgebraucht. Aus diesem Grund gibt es eine Erweiterung des Nummernkreises von neun auf elf Stellen. Die Visuelle Ohrmarke, als auch die elektronischen Ohrmarken für Schafe und Ziegen werden in diesem Layout produziert werden (siehe Bild):

    Bitte beim Ablesen und Melden der Lebensnummer der Tiere die Erweiterung der  Nummern beachten.

    Die bereits ausgegebenen Ohrmarken behalten jedoch ihre Gültigkeit.

    Covid-19-Situation

    ******ab Dez. 2021

    Grundsätzlich werden alle Leistungen seitens des Steirischen Schaf- und Ziegenzuchtverbandes weiterhin in vollem Umfang angeboten, zu beachten sind natürlich die jeweils geltenden allgemeinen Covid-19-Bestimmungen.

    Lämmervermarktung: 

    Die Lämmervermarktung läuft grundsätzlich uneingeschränkt weiter:

    • Es steigt nur EINE Person/Anlieferer aus
    • FFP2 Maskenpflicht
    • Andere Anlieferer bleiben ausnahmslos in den Autos – keine gegenseitige Mithilfe möglich
    • Verladestelle nach abladen sofort verlassen

    Ohrmarkenbestellungen:

    Bitte wie üblich online (www.schafe-stmk-ziegen.at/Service) bestellen – die Zusendungen erfolgen einmal wöchentlich.

    Beratungen – Außendienst:

    Die Außendienstarbeiten (nicht verschiebbare Beratungen, Herdbuchaufnahmen, Leistungsprüfungen) finden nach Absprache mit den betroffenen Betrieben unter Einhaltung der allgemeinen Covid-19-Maßnahmen weiterhin statt.

    Wir informieren ....

    Aufgrund einer Ausnahmeregelung für land- und forstwirtschaftliche Betriebe ist der Transport von Zucht- und Nutztieren unter Einhaltung der "allgemeinen Vorschriften rund um COVID 19" für folgende Bereiche weiterhin möglich:

    • Fahrten zu Sammelstellen zur Ablieferung von Schlachttieren
    • Abholung/Lieferung von Zuchttieren
    • Transport von Tieren auf die Weide

    Züchterische Tätigkeiten wie Fleischleistungsprüfungen und die Körung von Widdern werden ab sofort, unter Einhaltung der Verhaltensregeln und Hygienevorgaben, wieder durchgeführt.

    Fragen diesbezüglich bitte an Ing. Michael Zeiler, Zuchtleiter, unter 0664/3011941

    Verlustersatz für indirekt Betroffene in der Landwirtschaft

    ****60 Millionen Euro stehen zur Verfügung

    Information  zum Verlustersatz indirekt Betroffener in der Landwirtschaft

     

    Alle aktuellen und auch neuen Informationen werden regelmäßig auf www.landwirtschaft.at veröffentlicht