Zum Hauptinhalt springen
  • 9. Steirische Ziegenschau

    *******1. Aug. 2020 in Traboch

    Rekordzahl an ausgestellten Ziegen

    Am Samstag, den 1. August 2020 fand in Traboch die 9. Steirischen Ziegenschau statt, sie bildet den Höhepunkt der Ziegenzuchtsaison und ist vor allem für die hoch gefährdete Hauptrasse der Steiermark, die Steirischen Scheckenziege, Standortbestimmung sowie die Verkaufs- und Präsentationsplattform österreichweit. Die 9. Auflage der Steirischen Ziegenschau brachte eine Rekordzahl an angemeldeten Tieren und verschiedenen Rassen. So wurden von 35 Ausstellern 9 verschiedene Ziegenrassen und insgesamt knapp 160 Zuchtziegen und –böcke ausgestellt! Neben den Steirischen Scheckenziegen ist vor allem auch bei der ebenfalls hochgefährdeten Rasse Blobe Ziege eine große Begeisterung der Züchter und starker Aufwärtstrend bei der Anzahl der Zuchtziegen und Züchter in der Steiermark zu verzeichnen. Fixpunkt der Schau sind mit kleinen aber feinen Kollektionen die Milchziegenrassen sowie die Burenziegen.

    Präsentiert wurden bei allen Rassen durchwegs sehr gute, dem Zuchtziel entsprechende, Tiere. Besonders die Siegertiere waren qualitativ hochwertig und bestätigten den erfolgreichen züchterischen Weg der letzten Jahre. ÖBSZ Bundesobmann Josef Stöckl, der als Preisrichter fungierte, und Pionier und Gründer der Steirischen Scheckenziegen Bgm i. R. ÖR Vinzenz Krobath bestätigten in ihren Grußworten die tolle Entwicklung der Tiere in den letzten Jahren.

    Als Ehrengäste erwiesen unter anderem Landwirtschaftskammerpräsident ÖR Franz Titschenbacher und Nationalratsabgeordneter Bgm. Andreas Kühberger den steirschen Ziegenzüchtern die Ehre und lobten deren wichtige Aufgabe und wertvolle Arbeit in der österreichischen Landwirtschaft.

    Der Jungzüchterbewerb, bei dem Kinder zwischen 3 und 13 Jahren ihr Präsentations- und Vorführgeschick zeigen, war auch im heurigen Jahr ein absolutes Highlight der Veranstaltung. Den Sieg dabei holten sich Anna Lammer aus St. Ruprecht/Raab und Matteo Kogler aus St. Margareten bei Knittelfeld.

    Österreichweite Zentralkörung - Steirische Scheckenziege

    Parallel zu Steirischen Ziegenschau findet alljährlich für die hochgefährdete Steirische Scheckenziege die zentrale Ankörung der Böcke und Bockmütter statt.

    18 angemeldete Jungböcke aus 5 Bundesländern stellten sich heuer der Aufnahmekommission. Neben der züchterischen Qualität, bei der das Augenmerk auf Rassetyp, Mindestentwicklung und Rahmen, Korrektheit in Körperform und Fußstellung liegen, spielt bei hochgefährdeten Rassen mit kleinen Zuchtpopulationen auch die Linienvielfalt und genetische Variation eine wichtige Rolle. Die Steirische Scheckenziege zählt momentan 13 verschiedene Vaterlinien, welche unterschiedlich stark verbreitet sind. So wird versucht einerseits über die Abnahme und Konservierung von Sperma, in Zusammenarbeit mit der ÖNGENE in Wels, und andererseits über Fingerspitzengefühl bei der Neuankörung auf die Erhaltung der seltenen Linien Rücksicht zu nehmen.

    Neu angekört konnten im heurigen 11 Jungböcke aus 6 verschiedenen Vaterlinien werden. Zum besten Jungbock wurde der Bock WICKIE aus dem Betrieb Mario Kickmayer in Eggersdorf gekürt.

    Bei den weiblichen Tieren konnten 10 neue Bockmütter anerkannt werden. Wobei im weiblichen Bereich ein besonderer Schwerpunkt der Bewertung in der Euterbeurteilung liegt. Eine gute Euterausprägung ist Grundlage für eine gute Milchleistung in Verbindung mit einer hohen Lebenserwartung, was wiederum für eine gute Wirtschaftlichkeit in der Ziegenhaltung maßgebend ist.

    Gesamtsieger 9. Steir. Ziegenschau 2020

    Gruppensieger 9. Steir. Ziegenschau 2020

    8. Steirische Ziegenschau

    *******3. Aug. 2019 in Traboch

    Am Samstag, den 3. August 2019 fand in Traboch die 8. Steirischen Ziegenschau statt, sie bildet den Höhepunkt der Ziegenzuchtsaison und ist vor allem für die hoch gefährdete Hauptrasse der Steiermark, die Steirischen Scheckenziege, Standortbestimmung sowie die Verkaufs- und Präsentationsplattform österreichweit.

    Ausgestellt wurden insgesamt 120 Ziegen 8 verschiedener Rassen, mit rund 2 Drittel der ausgestellten Tiere war die Steirische Scheckenziege die Hauptrasse. Rund 30 Aussteller präsentierten durchwegs hervorragende Tiere, besonders die Siegertiere waren qualitativ ausgezeichnet und bestätigten speziell bei den Steirerschecken den erfolgreichen Weg der letzten Jahre. Besonders beeindruckend war die 1-jährige Jungbockgruppe mit 13 neu angekörten Jungbocken aus 9 verschiedenen Linien, die Böcke zeigten sehr gute Fundamente und bestachen durchwegs im Rassetyp und in der Entwicklung.

    Der Gesamtsieg bei den weiblichen Steirischen Scheckenziegen ging an Heinz Eichberger, St. Margarethen bei Knittelfeld mit seiner 5-jährigen Ziege Els. Den Gesamtsieg bei den Böcken sicherte sich die Fam. Mittmannsgruber aus St. Leonhard in OÖ mit dem 2-jährigen Bock Walter. Gewinner des Wanderpokals für den besten SSZ-Jungbock war Hubert Knebelreiter aus Turnau mit dem Jungbock Ferdinand. Die Gesamtsiegerpreise für die weiteren ausgestellten Ziegenrassen gingen bei den Böcken an Johannes Neumayr aus Bad Mitterndorf mit seinem 2-jährgen Blobeziegenbock Max, bei den weiblichen Tieren sicherte sich den Gesamtsieg „sonstige Rassen“ der Betrieb von Christian und Bettina Lammer aus St. Ruprecht/Raab mit der 3-jährigen Gemsfärbigen Gebirgsziege Schwendi.

    Den Jungzüchterbewerb ein Highlight der Veranstaltung gewann in diesem Jahr bei den Jungzüchtern bereits zum zweiten Mal in Folge Nino Elias Iber aus Fehring, den Sieg bei den Bambinis holte sich Anna Lammer aus St. Ruprecht/Raab.

    Gesamtsieger 8. Steir. Ziegenschau 2019

    Gruppensieger 8. Steir. Ziegenschau 2019